Safer Shoppen

Lupo /pixelio.de

In ein Pariser Nobelkaufhaus kommt man bei Regen nur hinein, wenn man zuvor seinen nassen Schirm in eine bereitgestellte kondomartige Plastikhülle geschoben hat. Dafür sorgt ein strenger Wachmann, der es damit nicht zuletzt dem Verkaufspersonal ermöglicht, sich ungestört mit sich selbst zu beschäftigen. So scheint es jedenfalls.

In meinem ersten Französisch-Lehrbuch fand sich der gute Rat für einen Frankreich-Trip: „Achetez un béret. C’est très pratique pour le soleil et pour la pluie“. In der aktuellen Auflage müsste es dann wohl heißen: „Achetez un préservatif. C’est très pratique pour l’amour et pour le shopping“.

„I love Paris … when it drizzles, I love Paris … when it sizzles“
Cole Porter

2 Gedanken zu „Safer Shoppen

  1. Fragt sich, welcher Händler da von wem abgeschaut hat: Im Apple Shop in NYC gibt’s dieses Verfahren auch. Klingt nach einer erfolgreichen Marketing-Offensive des Tütchenproduzenten – bloß die Nobelläden in Dubai wird er wohl auslassen müssen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s