24 – Jetzt auch im Radio

Interviewanfrage eines Radiosenders, der tagein tagaus die immer gleiche Ballermusik sendet. Interviewthema: Welche Auswirkungen hat es, wenn ein Mensch vierundzwanzig Stunden mit demselben Lied beschallt wird?

Plötzliche Selbsterkenntnis?
Oder doch nur die konsequente Überlegung, die vielen verwirrenden Songtitel für den immer gleichen Konfektionslärm abzuschaffen?

William Burroughs hätte wahrscheinlich das Sendegebäude mit haushohen Lautsprecherwänden umstellt und vierundzwanzig Stunden lang immer wieder die eine Songzeile hineindröhnen lassen: All we hear is Radio ga ga.

Advertisements

Primaten auf der Autobahn

Diskussion im Kulturradio: „…schließlich können wir die Welt nur aus unserer Perspektive als aufrecht gehende Primaten wahrnehmen…“ wird unterbrochen durch die Verkehrsdurchsage: „Achtung, Fußgänger auf der A 8!“
Ein Zusammenhang, der sich allerdings nur aus der Perspektive des Radio hörenden Autofahrers ergibt. Den sitzenden Primaten im Studio bleibt er ebenso verborgen wie den aufrecht gehenden auf der A 8.

Aktueller Lesetipp:
Kurt Bayertz: Der aufrechte Gang. Eine Geschichte des anthropologischen Denkens. C. H. Beck Verlag